Mitarbeit als Juror*in 2022/2023

Bewerbungen bitte bis zum 15.11.2021 an:

Das Bundestreffen Jugendclubs an Theatern setzt sich aus einem Projektleiter, einer 6-köpfigen Jury, einem Ausschuss, den Mitarbeitenden des ausrichtenden Hauses sowie den Mitarbeitenden des Bundesverbandes Theaterpädagogik, als starkes Team zusammen. Nach 30 Jahren Bundestreffen Jugendclubs an Theatern blicken wir verstärkt auf sich verändernde Strukturen der Jugendclubarbeit.  Wir freuen uns auf Deine Beteiligung in diesen Prozessen!

Das nächste Treffen ist in Weimar!

Das 31. Bundestreffen „Jugendclubs an Theatern“ findet vom 02. bis 07. Oktober 2022 am National Theater Weimar in Kooperation mit dem Stellwerk Weimar statt.

Das Bundestreffen ist für den BuT ein wichtiges Schaufenster, in dem die unterschiedlichen Handschriften der Jugendclubarbeit in ihren bemerkenswertesten Ergebnissen einer größeren Öffentlichkeit gezeigt werden. Durch die Teilnahme von Vertreter*innen aller Jugendclubs, die sich für das Treffen beworben haben, bietet es zugleich eine wichtige Plattform für die ästhetische Diskussion und Fortbildung der jugendlichen Akteure.

Deine Aufgaben in der Jury:

Die Jury organisiert die Art der Sichtungen und bestimmt die Auswahl der beim Bundestreffen gezeigten Produktionen.

  • Sie trifft sich zur erst Sichtung im Frühjahr 2022.
  • Wählt aus den eingegangenen Bewerbungen sechs Produktionen aus.
  • Besucht bis zum Juni 2022 eine Vorauswahl von Gruppen, um eine Vorstellung oder Hauptprobe zu sichten. Während des Besuchs vor Ort wird im Anschluss an die Aufführung ein Gespräch mit den Spieler*innen geführt, um die Bedingungen und Hintergründe der Arbeit kennen zu lernen, ca. 3-5 Besuche pro Juror*in.
  • Ende Juni 2022 wird die Jury eine Auswahl treffen, um im Anschluss die entsprechenden Einladungen auszusprechen.
  • Schreibt Laudatio zu den ausgewählten Inszenierungen für das Programmheft und ist während des Festival Ansprechpartner*in.
  • Trifft sich zum Auswertungstreffen nach dem Festival.
  • Die Mitarbeit ist für 2 Jahre maximal 4 Jahre angedacht.

Die BahnCard 25 sowie Reise- und Übernachtungskosten der Jury-Mitglieder werden aus dem Etat des Bundestreffens bezahlt.

Sende uns ein Motivationsschreiben und deine Kurzvita bis 15.11.2021 zu.

Wir freuen uns auch auf ein persönliches Gespräch mit Dir!

Das Bundestreffen-Team

—————————————————————————————————————————————————————–

Das 30. Bundestreffen Jugendclubs an Theatern vom 12. – 17. September 2021 im Piccolo Theater Cottbus, wir sagen Danke! 

Das Festival fand wider aller Umstände mit einem ausgeklügeltem Hygienekonzept, engmaschiger PCR-Testung, mit einem vielfältigen Rahmenprogramm und einem Symposium zum Festivaljubiläum vom 12.-17. September 2021 im Piccolo Theater Cottbus statt. Dieses Festival hätte in dieser Form nicht stattfinden können, wenn nicht das Piccolo Theater für die Finanzierung dieser PCR-Tests aufgekommen wäre. Mit leidenschaftlichem Einsatz des Teams gelang dem Piccolo Theater ein Festival mit atemberaubender -lang ersehnter- Atmosphäre. Besonders den Jugendlichen, die viel während dieser Pandemie zurückstecken mussten, bot dieses Hygienekonzept ein „normales“ Festivalerlebnis. Vielen Dank! 

heiß&fettig ist die Zeitschrift des 30. Bundestreffen „Jugendclubs an Theatern“. Für alle Festivalteilnehmer*innen ist das Ergattern, der all morgendlich erschienenen Ausgabe, die erste sportliche Aktion des Tages gewesen. Diese Zeitschrift wird von einer nonstop leidenschaftlich arbeitenden Redaktion über Nacht produziert, wir danken von ganzem Herzen: Victoria Stella Kerl, Jokë Marleen Kuck, René Linke, Josefine Meinhardt, Leo Milo Mateo Näckel, Mathies Rau, Caro Schaefer und Vin Wanner. Hier findet ihr ein kleines Best of von heiß&fettig.

Jury: Am 12. und 13. Juni 2021 kam die Jury des Bundesverbandes Theaterpädagogik e.V. (BuT) im Cottbuser Piccolo Theater zusammen, um 6 Produktionen aus 46 Einreichungen aus dem gesamten Bundesgebiet für das 30. „Bundestreffen Jugendclubs an Theatern“ auszuwählen. Zur Auswahljury gehörten Claudia Bühlmann, Anna Brass, Maria Schneider, Skadi Konietzka, Wilma Schapp, Olek Konrad Witt, Marvin Wittiber, Marcel Sparmann, Frank Hohl und Matthias Heine. Vielen Dank für euer Engagement vor und während des Festivals. 

Vielen Dank auch an alle eingeladenen Produktionen, die das Hygienekonzept unterstützt und sich auf den Weg nach Cottbus gemacht haben:

  • Stellwerk Weimar „Schwanensee“ Spielleitung: Till Wiebel
  • Thalia Theater, Hamburg Voodookinder „hamlet.“ (Ein Theaterspielfilm) Spielleitung: Janka Kenk und Steffen Siegmund
  • Schauspiel Frankfurt Junges Schauspiel Frankfurt (Jugendclub) Ein Jugendtheaterprojekt nach Bertolt Brecht „Rund oder Spitz. Weltordnungen“ Spielleitung: Martina Droste
  • Theater der Keller, Köln Junges Ensemble “Danke Merkel“ Spielleitung: Christoph Steć und Silke Schuster
  • Düsseldorfer Schauspielhaus Beben in Eden (im Rahmen von Café Eden) „Shame!“ (Online Liveperformance über Zoom) Spielleitung: Saliha Shagasi, Aylin Celik und Ali Aykar
  • Stellwerk Weimar „Antigone – Eine Recherche“ (Lambe Lambe Theater und Audiowalk) Spielleitung: Sophie Weigel

Eine Nachlese wird es in der im Frühjahr 2022 in der Zeitschrift für Theaterpädagogik „Korrespondenzen“ geben.

—————————————————————————————————————————————————————

30 Jahre „Bundestreffen Jugendclubs an Theatern“ und was jetzt?

Digitalkonferenz „Zukunft der Jugendclubs“ am 08.10. von 10.00 -13.00 Uhr

Ist „Jugendclubarbeit“ überhaupt noch die passende Begrifflichkeit? Welche Formen, Formate und Rahmenbedingungen braucht es zukünftig für ein Empowerment von Jugendlichen nicht nur an Theatern? Wie können sich Jugendclubs dabei im Spannungsfeld zwischen künstlerischer Praxis und Vermittlung besser verorten und mehr gesehen werden? Die Digitalkonferenz „Zukunft der Jugendclubs“ am 08.10. von 10.00 -13.00 Uhr lädt alle Teilnehmenden zu einem Ausblick in die Zukunft ein. Jede*r ist eingeladen, Visionen für gelingende Theaterarbeit von und mit Jugendlichen zu teilen und darüber ins Gespräch zu kommen.

Was waren Antriebe, Motivationen und Beweggründe in den letzten drei Jahrzehnten und wohin kann die Reise weitergehen? Darüber wollen wir mit euch diskutieren und in Austausch kommen und das mit folgenden Schwerpunkten:

  • Reden wir über die Begrifflichkeiten „Bundestreffen“, „Jugendclubs“ und „an Theatern“. 
  • Reden wir über die Zugänge zu Jugendclubs.
  • Reden wir über Partizipation und Hierarchien in der Jugendclubarbeit.
  • Reden wir über Budgets in der Jugendclub-Arbeit.

Hier geht’s zur Digitalkonferenz „Zukunft der Jugendclubs“ am 08.10. von 10.00 -13.00 Uhr, der Raum wird um 9.45 Uhr. Diese Konferenz wird u.a. von Knut Winkmann (Theater Lübeck) moderiert, eingeladen sind u. a. Rene Linke, Matthias Heine, Maria Schneider, die Jury, Frank Hohl (Projektleitung Bundestreffen), Jugendliche und Gründer*innen des Festivals.

https://us06web.zoom.us/j/83059873393?pwd=YjlseFNlRCt1cWlBbzRxM0NrMEFMUT09

Meeting-ID: 830 5987 3393

Kenncode: 947505

Wir freuen uns auf euch!

Das gesamte Bundestreffen-Team

Wir danken allen Mitwirkenden der letzten 30 Jahre mit einem kurzen Zusammenschnitt hier.

—————————————————————————————————————————————————————–