Ausschreibung für die Mitarbeit als Juror*in

Durch das Bundestreffen werden unterschiedliche Handschriften der Jugendclubarbeit in ihren bemerkenswertesten Ergebnissen einer größeren Öffentlichkeit gezeigt.

Durch die mögliche Teilnahme von Vertretern aller Jugendclubs, die sich für das Treffen beworben haben, bietet es zugleich eine wichtige Plattform für die ästhetische Diskussion und Fortbildung der jugendlichen Akteure.

Die Vorbereitung und Durchführung findet in enger Kooperation zwischen dem Vorstand des BuT, der Jury und dem ausrichtenden Theater statt.

Die Jury organisiert die Sichtungen und bestimmt die Auswahl der beim Bundestreffen gezeigten Produktionen,

  • trifft sich zur ersten Sichtung Ende Februar 2020 im Theater Döbeln
  • besucht bis zum 12. Juni 2020 die Gruppen der näheren Auswahl, um eine Vorstellung oder Hauptprobe zu sichten. Während des Besuchs vor Ort wird im Anschluss an die Aufführung ein Gespräch mit den Spieler*innen geführt, um die Bedingungen und Hintergründe der Arbeit kennen zu lernen
  • trifft sich erneut im Theater Döbeln und wählt Mitte Juni 2020 sechs Produktionen aus
  • und nimmt an einem Auswertungstreffen nach dem Festival teil.

Pro Juror*in fallen voraussichtlich 3-5 Inszenierungsbesuche an. Jedes Mitglied der Jury schreibt eine Laudatio zu den ausgewählten Inszenierungen für das Programmheft und ist während des Festival Ansprechpartner*in.

Reise- und Übernachtungskosten der Jury-Mitglieder werden aus dem Etat des Bundestreffens bezahlt.

Die Ausschreibung richtet sich auch an jugendliche Theaterschaffende.

Bewerbungen bitte bis zum 15.02.2020 an: